pädagogische Grundsätze

 

sehr schnell (meist schon im ersten Kennenlerngespräch) stellt sich heraus,
ob Ihr Erziehungsstil und unsere Grundsätze harmonieren. 
Er sollte sich ähneln! Da es sonst eher zu größeren Komplikationen kommt und das Kind verunsichert. 
Mit leichten Abweichungen kann ein Kind jedoch sehr gut umgehen,
da es kann zwischen Daheim und Kita differenzieren kann. 
Wir praktizieren eine liebevolle, aber konsequente Erziehung.
Eltern und Tagesmutter sind keine Konkurrenz zueinander,
sondern sollten sich als gegenseitig unterstützende Bezugspersonen sehen. 
Um eine bestmögliche Betreuung und Förderung des Kindes sicherzustellen,
ist es uns wichtig,
dass wir in einem ehrlichen und ständigen Austausch miteinander stehen
und Veränderungen und Änderungen jederzeit miteinander besprechen.
Es finden tägliche „Tür und Angelgespräche“ statt,
indem wir den Tagesablauf schildern
und konkrete Vorfälle
(z. Bsp. Das Kind beißt andere Kinder, schlägt, schubst oder fällt durch Aggressivität auf)
besprechen um dann eine gemeinsame Löszung zu finden. 
So wird eine Kommunikation zwischen uns und den Eltern aufrecht erhalten. 

Noch ein Wort zur  beidseitigen Schweigepflicht.
Sie befinden sich in unseren Räumen,
alles was hier passiert bleibt hier und wird auch hier besprochen. 
Wenn sie uns versprechen,
nicht alles zu glauben, was Ihr Kind von hier erzählt,
versprechen wir Ihnen,
auch nicht alles zu glauben was Ihr Kind von Zuhause erzählt 😉
Kinder haben manchmal eine blühende Phantasie,
die auch zu einer normalen Entwicklung gehört
und auch gefördert werden sollte!