Zusammenarbeit mit den Eltern

Erziehungspartnerschaft/ Einhalten von Absprachen

Eine positive Zusammenarbeit zwischen den Eltern und uns ist die Voraussetzung für eine gelingende Tagespflege.
Eine vertrauensvolle Atmosphäre ist dafür sehr wichtig.

Für die pädagogische Arbeit ist die Erziehungspartnerschaft zwischen Ihnen und uns sehr wichtig und erforderlich.
Eltern und Tagesmütter stehen nicht in Konkurrenz zueinander sondern verstehen sich,
als sich gegenseitig unterstützende Bezugspersonen des Kindes.

Damit wir die  bestmögliche Betreuung und Förderung ihres Kindes gewährleisten können ist es wichtig,
dass wir in einem ständigen, ehrlichen und wertschätzendem Austausch miteinander stehen.
Änderungen oder Veränderungen der Lebenssituation des Kindes jederzeit miteinander besprechen.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie nochmals an die beidseitige Schweigepflicht erinnern,
Sie befinden sich in unseren Räumen, alles was hier passiert, bleibt hier und wird auch hier besprochen. 
Kinder haben eine blühende Fantasie und erzählen manchmal Dinge, die ihrer Fantasie entsprungen sind, wenn Sie nicht alles glauben was  Ihr Kind von hier erzählt,
versprechen ich Ihnen, nicht alles zu glauben was Ihr Kind von zuhause erzählt ;)).
 

Diese Möglichkeiten der Kommunikation werden wir nutzen:
- kurze „Tür und Angel“ Gespräche, wenn die Situation dies zulässt
- terminierte Elterngespräche
- Das Einhalten von Absprachen, Terminen und Uhrzeiten ist von großer Wichtigkeit für eine dauerhaft reibungslose Zusammenarbeit!

Das Mitbringen von Spielsachen / Eigentum
Das Mitbringen von einem Kuscheltier o. ä. ist natürlich jederzeit möglich und oftmals, gerade wenn das Trennen morgens noch schwer fällt, ganz besonders wichtig.
Damit dies aber hier nicht zu Schwierigkeiten untereinander führt, bitte ich Sie folgendes zu beachten:

  • Das mitgebrachte Spielzeug sollte nicht allzu groß sein, sodass es in das Eigentumsfach Ihres Kindes passt, um dort sicher aufbewahrt werden zu können.
  • Bei mitgebrachtem Spielzeug kann es dazu kommen, dass auch die anderen Kinder Interesse daran haben. Gerade für Kinder unter drei Jahren ist das Teilen eine sehr große Herausforderung,
    denn in ihrer Entwicklung ist es nun erst einmal wichtig zwischen mein und dein zu unterscheiden.
  • Bringen Sie daher bitte nur Spielsachen mit, die auch kleine und größere Strapazen aushalten können.
  • Spielzeug welches beim Abholen hier vergessen wurde, übernachtet in der Einrichtung. Unsere Freizeit gehört unseren Familien
  • Grundsätzlich sorgen wir für altersentsprechendes Beschäftigungsmaterial, sodass für alle Kinder in den jeweiligen Interessengebieten  anregendes Material in ausreichender Anzahl zur Verfügung steht.
  • Bitte reduzieren Sie die mitgebrachten Spielsachen auf jeweils ein Teil, so fällt es uns allen leichter den Überblick zu behalten.
  • In Ausnahmesituationen behalten wir uns vor, für eine im Vorfeld abgesprochene, festgelegte Zeit das Mitbringen von Spielzeug/Eigentum einzuschränken.